skip to content

Die Fachstelle

 

Die Fachstelle NUPäd ist die zentrale Anlaufstelle für Natur und Umweltbildung im Saarland. Wir bündeln das Angebot der vielfältigen Akteur*innen im Saarland und schaffen so einen zentralen Zugang für alle Ehrenamtlichen und pädagogische Fachkräfte die sich mit den Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen wollen.

Wir organisieren und veranstalten Fachveranstaltungen, konzeptionieren und organisieren eigene Angebote und stellen Informationen und Materialien rund um Natur- und Nachhaltigkeitsthemen zur Verfügung.

 

Unsere Motivation und Leitlinien

 

Die Erwärmung des weltweiten Klimas und die Verantwortung des Menschen für diese Veränderung sind wissenschaftlicher und politischer Konsens. Die Folgen des Wandels sind steigende Meeresspiegel, das Verschwinden der Alpengletscher, Häufung von Trocken- und Dürreperioden sowie extreme Wetterphänomene.

 

Gleichzeitig führen intensive Landwirtschaft, Verschmutzung, Überfischung, Wilderei und die Zerstörung natürlicher Lebensräume zu einem dramatischen Rückgang der Artenvielfalt. Die Vereinten Nationen warnen vor dem größten Artensterben der Menschheitsgeschichte.

 

Diese Phänomene sowie ihre Ursachen sind eng miteinander verknüpft und verstärken sich gegenseitig. Wollen wir unser Ökosystem erhalten, sind ein gesamtgesellschaftlicher Kurswechsel und ein damit verbundenes Umdenken unumgänglich. Wir sind davon überzeugt, dass Bildung der Schlüssel ist, damit der notwendige Transformationsprozess gelingen kann.

 

Die Fachstelle ist den Prinzipien von Demokratie und Menschrechten verpflichtet. Wir sehen unsere Aufgabe darin, das Bewusstsein für die zentralen Herausforderungen unserer Zeit zu schärfen und Menschen in ihrem Engagement für den Erhalt unseres Ökosystems zu unterstützen. Auf diese Weise können wir den gesellschaftlichen Wandel, ohne Zwang sondern durch und mit Überzeugung gemeinsam gestalten.

 

Unsere Herangehensweise ist ganzheitlich, im Sinne der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. Um unser Ökosystem langfristig zu schützen und zu erhalten, müssen wir die ökonomischen, die sozialen und ökologischen Komponenten zusammen betrachten und in Ausgleich miteinander bringen. Nur so können wir unsere Lebens- und Wirtschaftsweise nachhaltig ändern.

 

Unsere Arbeit ist dabei stets lebensweltorientiert. Wir sind von dem Prinzip denke global, wirke lokal geleitet. Globale Zusammenhänge finden ihren Kristallisationspunkt in unserem Alltag. Veränderung muss deshalb (auch) bei jeder und jedem Einzelnen beginnen. Die Verantwortung des Einzelnen begreifen wir als Chance für unsere Arbeit. Wir nehmen den Alltag von Kindern, Jugendlichen, pädagogischen Fachkräften und Ehrenamtlichen in den Blick und entwickeln davon ausgehend passende Angebote die Relevanz für die Zielgruppe haben und durch ihre Praxisnähe überzeugen.

 

Wir werden gefördert von:

 

 

 

 

Up
K