aktualisiert am 11.06.2018


"Angekommen?!"
Herausforderungen in der pädagogischen Arbeit mit jungen Männern mit Fluchterfahrung
Fachtagung am 28. August 2018 in Koblenz

Die Fachstelle Jungenarbeit Rheinland-Pfalz wirft nach zwei Jahren einen Blick auf die aktuellen Herausforderungen in der Arbeit mit männlichen Geflüchteten. Unter dem Titel „Geflüchtet, gefeiert, gefürchtet, gefährdet“ gab es am 30.11.2016 in Koblenz eine große Fachtagung für Fachkräfte der Jugendhilfe, Jugendarbeit und Schule. Nun sollen die aktuellen Anforderungen in den Blick genommen werden.

 

Seit 2015 sind viele junge unbegleitete Geflüchtete nach Deutschland gekommen, die von Akteurinnen und Akteuren in der Kinder- und Jugendhilfe betreut wurden. Neue Angebote sind entstanden, Konzepte entwickelt und Netzwerke geknüpft worden.

Dabei sind viele konstruktive und ressourcenaktivierende Wege beschritten worden, allerdings sind auch manche Ansätze gescheitert. Mit all dem sollte das „Ankommen“ erleichtert, der eigene Anspruch befriedigt und die Integration der jungen Menschen ermöglicht werden.

 

Nun steht allerorts die Herausforderung der langfristigen Integration an. Ihr Gelingen hängt von vielen strukturellen und gesellschaftlichen Faktoren und Rahmenbedingungen ab, die nur im gemeinsamen Wirken verschiedener Institutionen und Personen funktionieren kann.

 

Diese Fachtagung soll dazu dienen, die aktuellen Daten und

Zahlen zu beleuchten, für die Dimension der interkulturellen Kompetenz

zu sensibilisieren und Denkanstöße für die Arbeit mit jungen

männlichen Geflüchteten zu geben.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular können Sie der Ausschreibung entnehmen:

Ausschreibung "Angekommen?!"

  Kommentar Drucken